Wir suchen Verstärkung

Sie suchen eine neue Herausforderung in einem sicheren und gemeinnützigen Umfeld? Sie wollen jedoch auf Gestaltungsmöglichkeiten eines kleinen, wachsenden Unternehmens nicht verzichten? Beides finden Sie bei uns. Wir suchen für unser kleines Team in unserer Geschäftsstelle in Beuerberg einen

Referenten für Immobilienmanagement (m/w/d)

(39 Stunden / Woche, Dienstsitz: Beuerberg)


Als Immobilienmanager (m/w/d) entlasten Sie die Geschäftsführung in allen Belangen rund um das Thema Immobilien. Sie bewerten Anlagemöglichkeiten, unterstützen die Geschäftsführung bei der Wahrnehmung ihrer Anlegerinteressen bei Fondsinvestitionen und betreuen, zusammen mit einer Kollegin, das bestehende Immobilienportfolio über den gesamten Lebenszyklus hinweg. 


Ihre Aufgabenschwerpunkte

1.    Immobilienmanagement für direkt gehaltenen Immobilienbestand

  • Erstellung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen über den Lebenszyklus einzelner Immobilien
  • Planung, Organisation und Steuerung technischer und baulicher Instandhaltungen der Wohn- und Gewerbeobjekte
  • Zusammenarbeit mit und Koordination von externen Dienstleistern
  • Ansprechpartner für Hausverwaltungen und Erbbaurechtsstellen
  • Überwachung und Anpassung von Mietverträgen, Erbbaurechten und Dienstleistungsverträgen
  • Vor- und Nachbereitung von An- und Verkaufsverhandlungen, Begleitung der Geschäftsführung zu Grundstücksgeschäften aller Art
  • Kostencontrolling einschließlich Reporting, Budgetplanung und Budgetkontrolle durchführen
  • Betreuung laufender Rechtsangelegenheiten

 

2.    Unterstützung der Geschäftsführung bei

  • Entwicklung und Umsetzung einer ESG-Strategie für den direkt gehaltenen Bestand
  • Ansprechpartner der externen Fondsmanager zu ESG-bezogenen Fragestellungen und der Weiterentwicklung eines aussagefähigen ESG-Reportings
  • Bewertung, Prüfung und Berechnung von Rahmendaten bei Immobilieninvestments, sowohl im Bereich direkter Anlagen, als auch von Ankaufsvorlagen der Fonds, in denen die Stiftungen investiert sind
  • Erstellung von Investitions- und Vergleichsrechnungen
  • Unterstützung der Geschäftsführung bei der Wahrnehmung der Bauherrenfunktion (Sanierungsmaßnahmen und Neubau)

In unserer Geschäftsstelle im Kloster Beuerberg, die im Landkreis Bad Tölz/ Wolfratshausen, ca. 40 km südlich von München liegt, betreuen wir neben der Bischof-Arbeo-Stiftung auch die St. Antonius-Stiftung und die St. Korbinian-Stiftung. Ihre Verantwortung bezieht sich auf alle drei Stiftungen sowie eine bestehende Treuhandstiftung. Insgesamt verfügen diese über einen Bestand von rund 400 Wohn- und Büroobjekten im Eigentum, sowie ca. 350 Erbbaurechte im Stadtgebiet München.

Weitere Informationen sowie den gemeinsamen Geschäftsbericht erhalten Sie unter www.stiftungszentrum-beuerberg.de

 

Ihr Anforderungsprofil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. BWL mit entsprechendem Schwerpunkt, Bauingenieurwesen, Architektur) oder eine anerkannte immobilienwirtschaftliche Ausbildung mit einer ergänzenden Weiterbildung gemäß DQR Niveau 7
  • Mindestens 3-5 Jahre relevante Berufserfahrung im Assetmanagement, Fondsmanagement oder Investmentmanagement
  • Sehr gute Marktkenntnis und Freude an der persönlichen Weiterentwicklung zu aktuellen Anlagethemen
  • Selbstständige, präzise und zielorientierte Arbeitsweise
  • Kooperationsfähigkeit, Belastbarkeit
  • Spaß am Aufbau neuer Strukturen
  • Identifikation mit den Werten der katholischen Kirche

Die Planstelle ist nach Entgeltgruppe 14 ABD bewertet. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbungsunterlage. Bitte senden Sie diese bis zum 25.06.2021 an anbernhard@eomuc.de in einer einzigen pdf Datei.

Über die Stiftung

Zu den drei wichtigsten Lebensvollzügen der Gemeinschaft der Kirche gehört nach der Aussage des
Zweiten Vatikanischen Konzils neben den Diensten der Glaubensverkündigung (martyria) und des
Gottesdienstes (leiturgia) auch der Liebesdienst (diakonia) am Nächsten. Darum hat die Katholische
Kirche von Anfang an hierfür Einrichtungen geschaffen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berufen.


Die Erzdiözese hat am 25. Oktober 1997 eine auf Dauer angelegte zweckbestimmte Stiftung errichtet,
deren jährliche Erträgnisse gemäß den gesetzlichen Regeln des Bayerischen Stiftungsgesetzes für
Zwecke der Nächstenliebe eingesetzt werden sollen. Damit soll die Förderung des Liebesdienstes an
den Armen und Bedürftigen zusätzlich zu den Schwankungen unterworfen Einkünften aus Kirchensteuern nachhaltig sichergestellt werden.


Die St. Antonius-Stiftung der Erzdiözese München und Freising ist eine kirchliche Stiftung des
öffentlichen Rechts gem. Art. 21 ff. des Bayerischen Stiftungsgesetzes.


Die Stiftung hat die Aufgabe und das Ziel, die kirchliche Wohlfahrtspflege namentlich durch Werke
und Einrichtungen der Nächstenliebe, die in der Erzdiözese München und Freising betrieben werden,
durch Bereitstellung von Gebäuden und/oder (Betriebs-) Zuschüssen zu fördern, insbesondere mit
dem Ziel einer Unterstützung und Betreuung von Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen
oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Die Stiftung erfüllt ihren Stiftungszweck durch Bereitstellung ihrer Betriebsmittel und Gebäude insbesondere an die Erzdiözese München und Freising, die sie ausschließlich zu den genannten Zwecken verwenden darf.